»Ihr werdet meinen Schatz erst finden, wenn ihr alle Elemente in euren Händen haltet!«
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  
Dies ist ein privates RPG-Forum. Anmeldungen sind daher nur bestimmten Usern gestattet!

Teilen | 
 

 Die Geschichte der Milleniumssteine und wie sie zu verwenden sind

Nach unten 
AutorNachricht
Raven Saté
Caeruleus
Caeruleus
avatar

Anmeldedatum : 04.03.11
Alter : 22
Ort : Candyland <3

Charakter der Figur
Lorry: 1725
Lebenspunkte:
120/120  (120/120)

BeitragThema: Die Geschichte der Milleniumssteine und wie sie zu verwenden sind   Di Mai 24, 2011 6:55 pm

"Erinnert ihr euch noch an die Geschichte, welche ich euch einst über Handia erzählte? Die Legende um Handia und seinen Schatz? Nun, wie ihr wisst ranken sich um den Force Trust noch sehr viele weitere Sagen. Und eine davon ist ganz besonders mit der Sage Handias verknüpft. Nämlich die Legende der Milleniumssteine. Ich möchte euch etwas zu dieser Legende erzählen, denn sie ist wichtig für alle Menschen, die etwas mit Milleniumssteinen zu tun haben. Fangen wir mit einem Zitat aus dem Buch in Nomino an, in welchem die gesamte Legende nieder geschrieben steht:"

[...] "Bist du dir sicher, dass das eine gute Idee ist, Handia?", fragte der zweite Maat des Kapitäns und starrte den riesigen, schwarzhaarigen Mann lange und eindringlich an. "Ich schwöre dir bei meinem Leben, Malik, dass der Schatz so in den besten Händen sein wird. Niemand wird ihn finden geschweige denn diese Truhe öffnen können.", entgegnete Handia und wandte sich zu Malik um. Der kleine Rothaarige nickte unter dem Blick seines Kapitäns nachdenklich. "Also gut ... ich nehme an, ihr habt die Magier bereits erwählt?" "Nein, sie haben sich selbst erwählt, mein Junge!" Handia schaute in den wolkenlosen, klaren Nachthimmel hinauf. "Fünf Magier sind es ... sie werden den Schatz sicher verstecken und ihn mit einem Fluch belegen." Malik nickte nachdenklich und wandte sich dann ab. "In Ordnung, ich werde die Truhe holen." Mit diesen Worten machte er sich auf den Weg zum Großsegel und der darunter stehenden Truhe. [...]

"Tja, mit diesem Ausschnitt könnt ihr nicht sonderlich viel anfangen, nicht wahr? Aber keine Sorge, das ändert sich bald. Denn nun erzähle ich, was davor und danach geschah. Also hört aufmerksam zu.
Handia war ein großer und erfolgreicher Pirat. Er besaß die größten und wertvollsten Reichtümer des gesamten Force Trust und niemand wusste, wo er diese versteckt hatte. Doch wo lässt sich ein Schatz sicherer verstecken, als auf dem eigenen Schiff? Handia war nicht dumm, er wusste, dass man den Schatz am Wenigsten auf seinem eigenen Schiff vermuten würde, weshalb er ihn dort versteckte, in einer riesigen Truhe, versperrt durch nur ein einziges Schloss. Doch das war dem Piraten nicht sicher genug und er hatte eine Idee. Fünf reinblütige Meistermagier heuerte er an und zog sie auf seine Seite. Er versprach ihnen ewiges Leben, wenn sie seine Schatztruhe versiegeln würden. Er zeigte ihnen ein Buch aus der Bibliothek Nominos, in welchem ein Siegelzauber abgebildet war.
Handias Plan lautete, die fünf Magier dazu zu bringe, die Truhe zu versiegeln und sich dann überall im Force Trust zu verteilen, wo sie sich letztendlich in einen mächtigen Kristall verwandeln sollten. Jeder in eine andere Farbe und mit einer anderen Fähigkeit. Und dies taten die Magier tatsächlich. Sie versteckten die Truhe an einem Ort, den Niemand sonst kannte, versiegelten die Truhe und verschwanden dann in fünf verschiedene Richtungen.
Die Legende besagt, dass jeder Mensch, der einen solchen Stein findet, dessen Fähigkeiten übernimmt, die Steine jedoch ihren eigenen Willen haben. Und nun gibt es Menschen, die behaupten, einen solchen Stein den ihren zu nennen. Doch wie führt er nun zu diesem Schatz? Und wie öffnet man letztendlich diese Truhe? Das Ganze ist ein Rätsel, welches es zu lösen gilt. Eine weitere Legende besagt, man benötige sechs Leute, um diesen Schatz zu finden. Für jeden Stein eine Person und einen reinblütigen Magier, um den Zauber außer Kraft zu setzen, mit welchem die Steine verzweifelt versuchen, ihren Träger von dem Schatz fern zu halten. Und erst dann offenbart sich ihnen ein Rätsel in jedem Stein, welche es wieder zu lösen gilt. Und so zieht es sich durch den gesamten Force Trust. Was für Rätsel das sein werden ... ? Ich weiß es nicht, niemand weiß das, denn es kam noch nie jemand so weit. Aber eines ist gewiss. Laut den Sagen existiert dieser riesige Schatz und man kann ihn mithilfe der Milleniumssteine finden."

_________________
"Dialoge" | 'Monologe' | Handlung

Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 
Die Geschichte der Milleniumssteine und wie sie zu verwenden sind
Nach oben 
Seite 1 von 1
 Ähnliche Themen
-
» Jorge Bucay - Komm, ich erzähl dir eine Geschichte
» Postkarte: Haus der Geschichte / Bonn, L'Instant Durable
» Ein-Satz-Geschichte
» Doku: Geschichte des Frankfurter Flughafens
» Eine kleine Geschichte rund um's Kochen

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Under The Black Flag :: Milleniumssteine-
Gehe zu: